METRO G
Close Baukastenprinzip
Keine Produktredundanz – ändern sich Ihre Produktionsanforderungen, so können Sie auch Ihre Fördergeräte ändern.
Close Implosionsventil
Garantiert Ihnen konstante und stabile Materialförderung. Reduziert Wartungskosten.
Close Im Deckel eingebautes Vakuumventil
Zuverlässige Bedienung, auch wenn mit hohem Vakuum gefördert wird.
Close Membran-Vakuumventil
Ideal für Reinraumbedingungen – garantiert frei von Verschmutzung.
Close Vakuummodul
Fachgerechte Montage ohne unnötige Rohrbögen oder Schläuche.
Close Kein Schlauch am Deckel
Einfacher Zugang zur Reinigung.
Close Austauschbare Materialeinlassklappe
Einfaches Austauschen und resistent gegen Abnutzung.
Close Materialeinlassklappe
Optimale Förderleistung. Minimiert den Verschleiß.
Close Mischweiche
Genaue und verlässliche Zugabe und Vermischung von Mahlgut und Neuware.
Close Auslaufklappe mit Federdämpfer
Verhindert das Einklemmen vom Material sowie Vakuumverlust.
Close Edelstahl Auslaufklappe
Abriebfest.
Close Auslaufklappe mit Gegengewicht
Optischer Status des Förderzyklus und einfache Servicearbeiten.
Close Fördergeräteversion
Perfekt für hygroskopische Materialien und bei Platzmangel.
Close Elektropolierter Edelstahl
Kontaminationsfrei und leicht zu reinigen.
Close Glasbehälter
Ermöglicht die visuelle Kontrolle über den Prozess.
Close Tangentialer Materialeinlass
Die optimale Lösung für feines oder staubiges Material.
Close Entstaubungsmodul
Gewährleistet beständige Materialqualität für kritische Anwendungen.
Close Fördergeräte-Steuerung
Von einfachen, kosteneffektive Lösungen bis hin zu innovativen, modernsten Steuerungen.
Close System-Steuerungen
Von einfachen und kostengünstigen Lösungen bis zu modernsten Steuerungen mit offener Netzwerk-Architektur auf Ethernet-Basis.

Förderung von Granulat
METRO G

METRO G ist das umfangreichste und flexibelste Fördergerät auf dem Markt. Es kombiniert das Beste von zwei etablierten Fördergerätserien – colortronic und motan. METRO G bietet Ihnen mit dem modularen Baukastensystem eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösung, egal ob einfach oder hochkomplex.

Weitere Produktinformationen
Baukastenprinzip
Implosionsventil
Im Deckel eingebautes Vakuumventil
Membran-Vakuumventil
Vakuummodul
Kein Schlauch am Deckel
Austauschbare Materialeinlassklappe
Materialeinlassklappe
Mischweiche
Auslaufklappe mit Federdämpfer
Edelstahl Auslaufklappe
Auslaufklappe mit Gegengewicht
Fördergeräteversion
Elektropolierter Edelstahl
Glasbehälter
Tangentialer Materialeinlass
Entstaubungsmodul
Fördergeräte-Steuerung
System-Steuerungen
Baukastenprinzip Keine Produktredundanz – ändern sich Ihre Produktionsanforderungen, so können Sie auch Ihre Fördergeräte ändern.

Alle Fördergeräte sind modular aufgebaut und ermöglichen eine optimale Auslegung an die geforderten Materialdurchsätze. Zusätzlich zu den unterschiedlichen Fördergerätevolumen bieten wir verschiedene Materialeinlass- und Auslaufgrößen an, die exakt an die Durchsätze und Förderdistanzen angepasst werden können. 

Implosionsventil Garantiert Ihnen konstante und stabile Materialförderung. Reduziert Wartungskosten.

Der Siebfilter wird nach jedem Förderzyklus automatisch durch Implosion gereinigt. Das garantiert eine konstante und zuverlässige Materialförderung und reduziert die Wartungskosten des Gerätes. Durch die staubdichte Ausführung des Fördergerätes bleibt die Förderleistung stabil und die Gerätumgebung ist frei von Staub.

Im Deckel eingebautes Vakuumventil Zuverlässige Bedienung, auch wenn mit hohem Vakuum gefördert wird.

Die Gusskonstruktion mit dem besonders leistungsfähigen Pneumatik-Zylinder macht dieses Vakuumventil optimal für anspruchsvolle Anwendungen mit großen Fördermengen und hohem Vakuum.

Membran-Vakuumventil Ideal für Reinraumbedingungen – garantiert frei von Verschmutzung.

Ein Membranvakuumventil arbeitet ohne Druckluft. Stattdessen kommt das nötige Vakuum von der Förderanlage, womit das Ventil geöffnet und geschlossen wird. Daher ist dieses Ventil optimal für den Einsatz bei Reinraumanwendungen geeignet.

Vakuummodul Fachgerechte Montage ohne unnötige Rohrbögen oder Schläuche.

Das Vakuummodul lässt sich um 360° drehen. Dies ermöglicht eine fachgerechte Montage ohne unnötige Rohrbögen oder Schläuche.

Kein Schlauch am Deckel Einfacher Zugang zur Reinigung.

Der Deckel des Fördergerätes ist frei von Schläuchen und Ventilen. So haben Sie einen sicheren und einfachen Zugriff zum Gerät. Dadurch ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis bei der Reinigung.

Austauschbare Materialeinlassklappe Einfaches Austauschen und resistent gegen Abnutzung.

Die Materialeinlassklappen des Fördergerätes können einfach abmontiert und anwendungsabhängig ausgetauscht werden. Zusätzlich zu verschiedenen Einlassdurchmesser sind schräge oder spezielle Glasversionen für extrem abrasive Materialien erhältlich.

Materialeinlassklappe Optimale Förderleistung. Minimiert den Verschleiß.

Die Materialeinlassklappe eines Fördergerätes stellt sicher, dass mehrere Fördergeräte in einem System zusammenarbeiten können. So müssen keine Absperrventile im Materialfluss an der Kupplungsstation installiert werden, die zu einer Verringerung der Förderleistung und einem erhöhten Materialabtrag führen würden.

Ein weiterer Vorteil der Einlassklappe ist, dass sie als Ablenkplatte am Materialeingang wirkt und schützt so das Filtersieb und das Gehäuse des Fördergerätes vor Verschleiß. Eine spezielle Glasversion ist für extrem abrasive Materialien erhältlich.

Mischweiche Genaue und verlässliche Zugabe und Vermischung von Mahlgut und Neuware.

Die METROMIX Mischweiche aus elektropoliertem Edelstahl kann an die METRO G Fördergeräte angeschlossen werden. Sie können den Anteil und die Anzahl der Materialschichten pro Förderzyklus leicht anpassen. Eine große transparente Zugangsklappe ermöglicht die einfache Reinigung.

Auslaufklappe mit Federdämpfer Verhindert das Einklemmen vom Material sowie Vakuumverlust.

Eine Auslaufklappe mit Federdämpfer verhindert, dass die Klappe vollständig geschlossen wird, wenn sie nicht unter Vakuum steht. Wenn sich während der pneumatischen Förderung Granulatkörner auf der Auslaufklappe befinden, werden diese zuerst weggesaugt. Mit steigendem Vakuum wird die Klappe gegen die Feder gedrückt und dann vollständig geschlossen.

Edelstahl Auslaufklappe Abriebfest.

Da der große Materialauslauf mit einer Auslaufklappe aus Edelstahl gefertigt wird, ist er abriebfest und erfüllt alle Anforderungen für medizinische Anwendungen oder Anwendungen in der Lebensmittelverpackungsindustrie. Das schräge Design erhöht den Austrittsquerschnitt und verhindert Brückenbildung.

Auslaufklappe mit Gegengewicht Optischer Status des Förderzyklus und einfache Servicearbeiten.

Die Auslaufklappe mit Gegengewicht ist auf der Außenseite montiert, so dass der aktuelle Status des Förderzyklus jederzeit sichtbar ist. Durch eine einfache Zugänglichkeit können Servicearbeiten einfach und schnell durchgeführt werden.

Fördergeräteversion Perfekt für hygroskopische Materialien und bei Platzmangel.

Für die Förderung von hygroskopischen Materialien mit kleinen Durchsätzen oder bei Platzmangel ist ein Maschinenfördergerät verfügbar. Das Auslaufmodul des Gerätes hat keine Auslaufklappe und wird direkt auf die Einzugsöffnung der Verarbeitungsmaschine montiert.

Der Vorteil ist, dass Sie keinen Maschinentrichter benötigen und mit geringem Materialvorrat arbeiten. Dies ist besonders wichtig für die getrockneten Materialien und die Materialverweilzeit wird auf ein Minimum reduziert.

Elektropolierter Edelstahl Kontaminationsfrei und leicht zu reinigen.

Alle Fördergeräte sind modular aufgebaut und sind aus elektropoliertem Edelstahl gefertigt. Dies ermöglicht Ihnen eine kontaminationsfreie Bedienung und einfache Reinigung durch die hochwertige Oberflächenausführung.

Glasbehälter Ermöglicht die visuelle Kontrolle über den Prozess.

Mit der Option Glasbehälter können Sie visuell den Status des Fördergerätes auf einen Blick überprüfen und sehen, welches Material gefördert wird. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie zwischen Materialien mit unterschiedlichen Schüttdichten wechseln. Eine Überfüllung des Fördergeräts, das zum Verstopfen des Filters führen kann, wird dadurch schneller erkannt und die Fördermenge kann somit schnell korrigiert werden.

Tangentialer Materialeinlass Die optimale Lösung für feines oder staubiges Material.

Für die Förderung von kleinem, staubigem oder mit Engelshaaren besetztem Granulat können die METRO G Fördergeräte mit einem tangentialen Materialeinlass geliefert werden. Dieser erzeugt während des Fördervorgangs einen Zykloneffekt, welcher für das Trennen verschiedener Materialtypen ideal ist. Mit dem „Trompeten“-förmigen Luftaustritt wird die Abluftgeschwindigkeit weit unter der Schwebegeschwindigkeit gehalten, so dass kein Granulat oder Schwebestoff zum Zentralfilter zurückgelangen kann.

Entstaubungsmodul Gewährleistet beständige Materialqualität für kritische Anwendungen.

Das Entstaubungsmodul ermöglicht Feinentstaubung bei Hochleistungskunststoffen direkt am Fördergerät. Der entfernte Staub wird dann mit dem Luftstrom an den Zentralfilter geschickt. Das jetzt entstaubte, teure Material kann ohne Verzögerung verarbeitet werden.

Fördergeräte-Steuerung Von einfachen, kosteneffektive Lösungen bis hin zu innovativen, modernsten Steuerungen.

Drei verschiedene Steuerungen sind erhältlich.

P: Eine einfache Steckerverbindung. Alle anderen Funktionen sind an der Zentralsteuerung zugänglich
S: Zustandsanzeige und Ein-/Ausschalter befinden sich am Fördergerät
C: Die komfortabelste Variante: Alarm und Zustandsanzeige, Ein-/Ausschalter und andere Funktionen befinden sich direkt am Fördergerät.

System-Steuerungen Von einfachen und kostengünstigen Lösungen bis zu modernsten Steuerungen mit offener Netzwerk-Architektur auf Ethernet-Basis.

Für die METRO G Fördergeräte stehen unterschiedliche automatisierte Steuerungssysteme zur Verfügung.

SELVAC 2: Bewährte Elektronik-Steuerung.

METROnet S: Eine Soft-SP-Fördersteuerung für Standard-Fördersysteme.

METROnet AE und AN: Das ultimative netzfähige Werkzeug für komplexe Fördersysteme entweder mit Soft-SPS oder Siemens S7 SPS mit WEBpanel und dezentralen CAN-Bus Knoten zur Anbindung von Peripherie-Ausrüstung.

Alle METROnet Steuerungen sind vollständig in die CONTROLnet Plattform integriert und können per Ethernet mit anderen Steuerungen vernetzt werden.

Weitere Fördergeräte