MINICOLOR mit neuer Scheibendosierung

Die Dosiergeräte der MINICOLOR Serie bietet motan-colortronic jetzt auch mit einer Scheibendosierung an. Sie eignen sich insbesondere für die Kleinmengendosierung mit hohen Anforderungen an die Dosierkonstanz und für Anwendungen, für die eine Schneckendosierung entweder zu ungenau ist oder sich wegen der Schüttguteigenschaften nicht eignet. Ideal ist die Scheibendosierung überdies für schnell laufende Spritzgießanwendungen, wie auch für überfüttert gefahrene Extruder.

20.09.2010

Ausgezeichnete Mischqualität bei höchster Dosier- und Wiederhol-genauigkeit sind zwei wichtige Anforderungen beim direkten Dosieren von Additiven auf einer Verarbeitungsmaschine. Die Dosier- und Mischgeräte der MINICOLOR - Serie erfüllen diese Anforderung in höchstem Maße. Beim MINICOLOR werden bis zu zwei granulatförmige Additive synchron dem frei fließenden Volumenstrom des Hauptmaterials zudosiert. Dazu teilt ein Mischeinsatz den Strom der Hauptkomponente. Das Additiv wird über die Schnecken- oder Scheibendosierung zentral zudosiert. Danach fließen alle Komponenten zusammen und werden dadurch gemischt. Die Dosierung erfolgt synchron zur Plastifizierzeit der Spritzgießmaschine bzw. kontinuierlich analog der Schneckendrehzahl des Extruders.

Bei der Klein- und Kleinstmengendosierung kommt es ganz besonders auf höchste Präzision an, denn hier wirken sich bereits geringste Füllunter-schiede erheblich aus. Ausgerüstet mit einer präzisen Scheibendosierung, ermöglicht das MINICOLOR V eine echte Volumendosierung mit höchster Dosiergenauigkeit auch bei kleinsten Durchsätzen. Das Prinzip entspricht dem Abmessen eines Dosierguts mit einem „gestrichenen“ Messlöffel: Das zu dosierende Material fällt aus dem Materialbehälter auf die sich drehende Dosierscheibe mit definierten Kavitäten (Kammern). Ein Ab-streifer sorgt für die komplette, schüttkegelunabhängige Füllung der Kammern.

Für große bis mittlere Durchsätze sind die Scheibendosierer mit einer elastischen Abstreiflippe ausgestattet; für kleine bis kleinste Durchsätze mit einem auswechselbaren Messer. Damit können Granulate geschnitten werden, um so den Füllgrad und damit die Dosierkonstanz zu erhöhen.

Welche Dosierscheibe geeignet ist, hängt von der benötigten Dosierleistung sowie vom Dosierverhalten des Schüttguts ab. Für die MINICOLOR V bietet motan-colortronic neun Varianten an. Optional stehen für die Verarbeitung harter, abrasiver Dosiergüter verschleißarme Ausführungen zur Verfügung.

Montiert ist das MINICOLOR platzsparend direkt auf den Einzugsflansch der Verarbeitungsmaschine. Zur Kalibrierung lässt sich die Dosiereinheit einfach zurückfahren, um das Additiv zur Messung aufzufangen. Auch der Austausch der Dosierstation ist mit wenigen Handgriffen durchgeführt.

Für die Steuerung der Dosier- und Mischgeräte stehen zwei Ausführungen zur Verfügung, die sich sowohl für den Einsatz beim Spritzgießen als auch in der Extrusion eignen. Die einfach zu bedienende Mikroprozessorsteuerung VOLU MC mit Timerfunktion ist für ein MINICOLOR mit nur einer Dosiereinheit konzipiert.
Die VOLUnet MC Steuerung hat ein Grafikdisplay mit Touchscreen für die bildgeführte Bedienoberfläche. Sie kann zu 50 Rezepte speichern, eignet sich für ein oder zwei Dosiereinheiten und lässt sich über die standardmäßige ETHERNET Schnittstelle in das motan Netzwerk CONTROLnet integrieren.