Großauftrag für motan-colortronic

Den größten Einzelauftrag in der Unternehmensgeschichte hat motan-colortronic im Juli 2010 von der LEGO Gruppe erhalten: Für die neue Fertigung am Produktionsstandort Monterrey in Mexiko lieferte und installierte motan-colortronic die komplette Ausrüstung für das vollautomatische und zentral überwachte Materialhandling.

12.10.2011

Im April 2011 erfolgte die letzte Lieferung des LEGO Auftrags, der mehr als 500 gravimetrische Misch- und Dosiergeräte der GRAVICOLOR Serie mit mehr als 1500 Fördergeräten umfasste. Für die Materialversorgung der Maschinen installierte motan beim LEGO Werk zudem 24 externe Großsilos auf Wiegezellen, an die wiederum 48 vollautomatische METROLINK Materialauswahl- und Verteilsysteme angeschlossen sind. Zur Verbindung mit den Spritzgießmaschinen wurden rund 100 Kilometer Rohrleitungen verlegt. Die Materialtrocknung erfolgt mit 16 LUXOR Trocknern à 2400 m³ Kapazität und 104 Trockentrichtern. Die Bedienung, Überwachung und Verwaltung des Materialhandlings der extrem komplexen Anlage erfolgt über die Prozess- und Anlagensteuerung CONTROLnet. Das auf Ethernet beruhende Steuerungskonzept ermöglicht in Verbindung mit einer übergeordneten Visualisierung die Integration der für das Trocknen, Mischen, Fördern und Lagern erforderlichen Steuerungen.

Die LEGO Gruppe und motan-colortronic arbeiten seit rund 10 Jahren eng zusammen. Die ersten Gespräche für dieses Großprojekt führte Detlev Schmidt, Sales Director bei motan-colortronic, bereits 2009. „Wir haben mit der LEGO Gruppe schon ein Jahr zuvor ein großes Projekt für das Werk in Monterrey realisiert. Auch hierbei ging es um eine zentrale Materialver-sorgung mit Silos, Lagersystemen, Trocknungsanlagen, Materialförderung und gravimetrische Dosiergeräte für mehr als 150 Spritzgießmaschinen. Und trotz einiger Montageunterbrechungen wegen der damals ausge-brochenen Schweinegrippe und dem Vulkanausbruch in Island ist uns damals die termingerechte Fertigstellung gelungen“, erinnert sich Schmidt. Doch der neue Auftrag sei um einige Dimensionen größer: Im Endausbau wird die LEGO Gruppe in dem neuen Werk mehr als 700 Spritzgieß-maschinen betreiben. Die LEGO Gruppe produziert am Standort Monterrey im mexikanischen Bundesstaat Nuevo Léon für die nord- mittel- und südamerikanischen Märkte bestimmten Teile. Das Werk arbeitet rund um die Uhr an 363 Tagen.

Eine der für die LEGO Gruppe wichtigsten Prämissen für die Produktion ist ein äußerst flexibler und störungsfreier Betrieb bei höchster Qualität und Betriebssicherheit. Jes Bladt, Senior Director und Produktionsleiter bei LEGO Mexico, erläutert das an einigen wenigen Beispielen: „Bei uns muss jedes Material auf jeder Maschine jederzeit verfügbar sein. Wichtig sind uns dabei einfache und schnelle Material- und Farbwechsel. Alle gravimetrische Misch- und Dosiergeräte stehen auf Rollen neben den Maschinen. So ist ein Höchstmaß an Flexibilität, Nachhaltigkeit sowie Betriebs- und Arbeitssicherheit gewährleistet. So lassen sich die Geräte aber auch für Farb- bzw. Materialwechsel oder auch im Bedarfsfall schnell austauschen“, erklärt Jes Bladt. Nach dem Austausch werden sie in einem separaten Materialaufbereitungsraum gereinigt und stehen dann für den nächsten Wechsel bereit. Ein für die Betriebs- und Produktionssicherheit wichtiger Aspekt sei zudem der von motan-colortronic bereitgestellte Service. Die in Monterrey, Mexiko City und San Diego stationierten Servicetechniker sind rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche in kürzester Zeit vor Ort.

Mit Blick auf die Betriebssicherheit erläutert Detlev Schmidt das Konzept der erforderlichen Vakuum-Technik. So wird jede Produktionslinie mit jeweils rund 25 Spritzgießmaschinen von je zwei Seitenkanalverdichtern für Neuware und Mahlgut versorgt. Die Gebläse werden dazu abwechselnd zu- und abgeschaltet, um die Betriebsstundenbelastung der einzelnen Aggregate in etwa gleich zu halten. Eingesetzt werden Seitenkanal-verdichter vom Typ Velocis von Elmo Rietschle aus dem Gardner Denver Konzern. „Die Verdichter arbeiten absolut wartungsfrei und überaus geräuscharm“, erklärt Schmidt. Als weiteren Pluspunkt nennt er zudem, dass sich die frequenzgeregelten Geräte durch die Anpassung der Luftmengen für eine individuelle, dem erforderlichen Materialdurchsatz angepasste und schonende Materialförderung eignen.

Welche Dimensionen das neue LEGO Projekt hat, verdeutlicht Detlev Schmidt mit einigen weiteren Zahlen: „Um die Termine einzuhalten waren im Laufe diesen Jahres bis zu 20 Installationstechniker vor Ort. Für den Transport der Geräte wurden 50 Großcontainern á 40 Fuß verschifft. Getrennt davon sind die Außensilos transportiert worden.“



Die LEGO Gruppe
Die LEGO Gruppe ist ein privates Unternehmen mit Hauptsitz in Billund, Dänemark. Sie wurde 1932 gegründet und zählt heute zu einem der führenden Hersteller von Spielmaterialien für Kinder. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 9.000 Mitarbeiter. Mit der Entwicklung von pädagogisch wertvollen Produkten fördert die LEGO Gruppe die Fantasie und Kreativität der Kinder. LEGO Produkte können in mehr als 130 Ländern gekauft werden. LEGO und das LEGO Logo sind eingetragene Warenzeichen der LEGO Gruppe. ©2010 The LEGO Group.


Der nachstehende Text ist das englische Original von LEGO

Die LEGO Gruppe
The LEGO Group is a privately held, family-owned company, based in Billund, Denmark. It was founded in 1932 and today the group is one of the world's leading manufacturers of play materials for children, employing approximately 9,000 people globally. The LEGO Group is committed to the development of children's creative and imaginative abilities. LEGO products can be purchased in more than 130 countries.
LEGO and the LEGO logo are trademarks of The LEGO Group. ©2010 The LEGO Group.