Die 50 überschritten – motan-colortronic liefert weitere Dosier- und Mischsysteme an Aero Pump

Im Oktober 2012 wurde bei der Aero Pump GmbH, mit Sitz im hessischen Hochheim, eine Reihe neuer ULTRABLEND 95 Chargendosier- und Mischsysteme installiert. Damit erhöht sich die Anzahl der gravimetrischen Hochpräzisionsgeräte bei Aero Pump auf über 50 Systeme, was folglich einer Komplett-Ausstattung der dort produzierenden Spritzgießmaschinen entspricht.

10.12.2012

Aero Pump – ein 1976 gegründetes international erfolgreiches Familienunternehmen – ist einer der führenden Hersteller von pharmazeutischen Applikationssystemen. „Ein innovatives Produkt steht am Anfang unserer Firmengeschichte. 1976 entwickelten wir unser erstes Pumpsystem ohne Treibgas,“  so erklärte Firmengründer Egon Schwab den Erfolg dieser Marke (vgl. www.aeropump.de). Mehr als 140 Millionen Einheiten an Dosier- und Zerstäuberpumpen für Nasen-, Rachen- und Ohrensprays sowie Augentropfen-Dispenser liefert das Unternehmen jährlich in alle Welt.


Der Anspruch auf die Erfüllung höchster Qualitätsstandards ging einher mit der Forderung nach kompromissloser Dosiergenauigkeit, einfacher Bedienbarkeit und gleichzeitig voller Reproduzierbarkeit. Diese Prämissen standen im Jahre 2001 bei den Verhandlungen über die komplett Computer gestützte Rohmaterialversorgung mit Quelle-Ziel-Zuordnung und über die erste Tranche von ULTRABLEND Peripheriegeräten an erster Stelle. Die hervorragenden Leistungsparameter dieser gravimetrischen Chargendosier- und Mischsysteme haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Aero Pump bis 2011 sukzessive 48 Geräte installierte und Mitte 2012 weitere Anlagen bei motan-colortronic bestellte.


Die im Pharma- und Medizintechnikbereich bewährten ULTRABLEND UB 95 Systeme aus elektropoliertem Edelstahl werden zum gravimetrischen Dosieren und Mischen von vier Kunststoffkomponenten – PE, PP und POM Neuware und Regrind sowie Masterbatch – eingesetzt. Sie eignen sich insbesondere für Anwendungen mit häufigem Materialwechsel. Dosierschieber und Dosiertrichter bilden eine Einheit, sodass bei der Demontage kein Material verschüttet werden kann. Der Mischbehälter ist halbkugelförmig und lässt somit keine toten Mischzonen zu. Die maximale Durchsatzleistung bei zwei Komponenten beträgt 260 kg pro Stunde. Hinsichtlich der Dosiergenauigkeit herrschen sehr niedrige Toleranz-Bandbreiten vor, wie sie für pharmazeutische Primärverpackungen unerlässlich sind.


Bei den ULTRABLEND Peripheriegeräten kommt die Mikroprozessorsteuerung UB „Touch“ zum Einsatz. Das 5,7“ LCD-Color-Display bietet eine menügeführte Bedienung über das „Touch“ Panel. Die rechnergestützte Kommunikation mit den motan-colortronic Peripheriegeräten – via Netzwerk mit dem Leitstand verbunden – erfolgt in Echtzeit und mit Klartext aller Betriebszustände. Im System ist eine Datenbank mit mehr als 200 Rezepturen hinterlegt.


„Die Qualität und Performance des Materialflusses hat spürbare Auswirkungen auf die Güte und Funktion unserer Dosier- und Zerstäuberpumpen sowie deren wirtschaftliche Produktion gemäß den GMP Standards (Good Manufacturing Practice). Mit den neuen ULTRABLEND 95 Dosier- und Mischsystemen haben wir die Verbesserungen in der Kunststoffverarbeitung erreicht, die wir angestrebt hatten,“ bestätigt Stefan Hüser, Betriebsleiter bei Aero Pump.