motan-colortronic do Brasil öffnet die Tore – und setzt ein Zeichen für sein Engagement in Südamerika

Konstanz, Deutschland/Piracicaba, Brasilien (Februar 2015) – Bereits am 27. November 2014 fand die Einweihungsfeier der motan-colortronic do Brasil Ltda in Piracicaba im Bundesstaat São Paolo statt. Im Beisein zahlreicher Vertreter von Kunden und Verbänden sowie Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung öffnete die neue Vertriebsniederlassung von motan-colortronic ihre Tore. Der neue Standort markiert einen weiteren Schritt in der nachhaltigen Verankerung des Unternehmens im südamerikanischen Markt.

11.02.2015

Ein großes Fest und zahlreiche Gäste
Gekommen waren sie alle: Antonio Dottori vom südamerikanischen Kunststoffverband Abimaq - Brasilianische Vereinigung der Maschinen und Anlagen, Thomas Ulbrich von der VDMA Brasilien sowie zahlreiche Vertreter der Schaeffler Gruppe, von Toyota, TE Connectivity, Krauss Maffei, Engel, Pallmann und vielen anderen Kunden. Die Eröffnungsrede hielt Pedro Kawai, der dem Stadrat von Piracicaba angehört. Tomás Martins, Geschäftsführer von Gerresheimer Brasilien, hob in seiner Ansprache die Zuverlässigkeit und die Rezepttreue in der Medizintechnik hervor, die Produkte von motan-colortronic gewährleisteten. Und wie wichtig es sei, diese Beratung und den Service von nun an vor Ort zu erhalten. Dem konnten sich Sandra Füllsack und Ulrich Eberhardt, Geschäftsführer der motan holding, Deutschland, nur anschließen.

Dezentral agieren, Kundennähe leben
„Unsere Kunden können sich weltweit auf die Qualität made by motan verlassen. Mit der motan-colortronic do Brasil haben wir das Fundament für den Ausbau und die nachhaltige Entwicklung des südamerikanischen Marktes gelegt“ erläutert Sandra Füllsack die dezentrale Strategie des Unternehmens. „Mit dem Service vor Ort“, ergänzt Ulrich Eberhardt „können wir unsere Kunden noch besser betreuen.“ Genau das ist es, was das Team um Frank Medgysey, Leiter der Verkaufsregion Süd, sowie die beiden Geschäftsführer der neuen brasilianischen Niederlassung Jefferson Macedo und Beat Amrein leisten wollen: Kundennähe leben.
 
Soziale Verantwortung wahrnehmen

Dass mit der Präsenz vor Ort auch Verantwortung einhergeht, unterstrich Sandra Füllsack durch eine besondere Geste. Im Rahmen der Feier überreichte sie Nidia Salvaia, der Vertreterin des Waisenhauses Casa do Bom Menino, einen Check im Wert von 5.000 Euro. In dem Haus haben 106 Kinder und Jugendliche ein neues Zuhause gefunden. Nidia Salvaia bedankte sich mit den Worten: „Das Leben besteht aus Herausforderungen und Hindernissen, die wir überwinden müssen. Dafür benötigen wir Partner mit sozialer Verantwortung und Solidarität. Die Unterstützung von motan-colortronic bringt Hoffnung und Zukunft für unsere Kinder.“
Im Anschluss an den offiziellen Teil der Eröffnung wurde mit allen Gästen, den Mitarbeitern und deren Familien auf brasilianische Art gefeiert – mit Livemusik und allem, was die lokale Küche an Spezialitäten zu bieten hat.