Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Handeln im Materials Management innerhalb der Wertschöpfungskette ist bei der motan gruppe schon sehr lange in der Firmenphilosophie verankert.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren Ressourcen bei der Nutzung der motan Produkte liegt im Fokus der Weiterentwicklungen. Mit unseren Lösungen besonders auch mit der Erarbeitung von Lösungen treffen wir immer wieder auf die aktuellen Nachhaltigkeits-Trendthemen in der Kunststoffindustrie.

  • Wie können wir Prozesse optimiert gestalten?
  • Wie können wir die Energieeffizienz der Anlagen steigern?
  • Wie können wir Verschwendung vermeiden und Material schonen?
  • Wie können wir Ressourcen nach Verwendung recyclen?
  • Wie können wir unsere Produkte für die Kreislaufwirtschaft weiterentwickeln?

Energieeffizientes materials management

Materialtrocknung und Spritzgießen sind Technologien bei denen sehr viel Energie verbraucht wird. Mittels unserer ETA plus® Trocknungstechnologie in unseren Trocknern haben wir ein effektives System entwickelt, das über eine Sensorik verfügt, die den optimalen Energiebedarf für den Trocknungsprozess ermittelt und über eine Steuerung nachregelt. Auch kann mit ETA plus® bei Hochtemperaturprozessen die Wärmetauschtechnik eingesetzt werden, welche durch die Wiedereinbringung von Rückluft zugleich kühlt und dabei besonders nachhaltig mit Energie umgehen kann.

Neben der Energieeffizienzsteigerung bei der Trocknung empfehlen wir unseren Kunden bei der Materialförderung auf einen geschlossenen Förderkreis zu setzen. Durch die geschlossene Verarbeitungskette beugt dies der Rückbefeuchtung von Material zum einen vor und zum anderen hält das Material seine Temperatur größtenteils bei. Zusätzlich kann diese Optimierung noch mit unserer Fördertechnik „IntelliFlow“ kombiniert werden. Hierbei wir die Fördergeschwindigkeit optimiert, das Material geschont und der Energiebedarf gesenkt.

motan Produkte als Bindeglied in der Kreislaufwirtschaft

Als Material-Verarbeiter und -Verteiler arbeiten wir mit unseren Produkten in einem Bereich, der die Bindegliedfunktion zwischen Kunststoffherstellern und Kunststoffverarbeitern bildet. Damit haben wir direkte Berührungspunkte mit der Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie. Unsere Produkte sind so entwickelt, dass sie sowohl mit Rohmaterial als auch mit recycelten Granulat, Flakes oder Pulver umgehen können. Auch berücksichtigen wir in unseren Produktentwicklungen bereits zukünftige neue Materialien, die derzeit erforscht und für die Industrie getestet werden.

Gemeinsam mit dem Fachverband „Verband deutscher Maschinen und Anlagenbauer – Kunststoff- und Gummimaschinen“ engagieren wir uns im Zusammenschluss mit unseren Partnern für die Nachhaltigkeitsinitiative „Blue Competence“. Unser Anspruch ist es hierbei nicht nur sorgfältig mit unseren Ressourcen umzugehen, sondern auch unseren Kunden wirtschaftlich attraktive Technologielösungen innerhalb einer ganzen Anlage anzubieten.

Mit Digitalisierung und Vernetzung zur Automatisierung von Produktionsprozessen

Eng einhergehen mit der Kreislaufwirtschaft sehen wir die Digitalisierung bzw. die Vernetzung von Produktionsprozessen. Denn die Transparenz genau zu wissen, was in ein Produkt einfließt und wohin das Material weitergegeben wird, ist einer der Basisschritte zur zunehmenden Vernetzung von Anlagen. Daraus folgt meist die komplette Digitalisierung der Produktionsanlage, die gerne in der Branche auch unter dem Begriff Industrie 4.0 verstanden wird.

Bereits heute entwickelt motan Lösungen wie beispielsweise unseren METROLINK, um den Informationsfluss parallel zum Materialfluss beim Materials Handling zu automatisieren und somit durchgängig vom Wareneingang bis zum Fertigprodukt zu gestalten.

Nachhaltige Innovationen fördern

Seit 2016 veranstaltet motan den motan innovation award und prämiert die besten Ideen aus der Kunststoffindustrie, die zu schade für die Schublade sind. Im Rahmen des Awards zählen aber nicht nur wirtschaftliche Faktoren für die Innovationen, sondern auch die Nachhaltigkeit der Ideen.

Mit der Idee des „Octa-Flow-Bag“ konnte 2016 erstmals ein System zur Restentleerung von Oktabin-Behältern prämiert werden, die nicht nur kostengünstig, sondern effektiv und nachhaltig zu gleich ist. Die Idee befindet sich aktuell noch in der Entwicklung, verspricht aber bereits zum derzeitigen Entwicklungsstand einen echten Mehrwert bei der Verarbeitung von Kunststoffgranulat.

Haben auch Sie Ideen für ein innovatives, effizientes und zugleich nachhaltiges material management? Dann bewerben Sie sich für den nächsten mia.

Initiative Blue Competence

Wir sind Partner der Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence. Blue Competence ist eine Initiative des VDMA, um Nachhaltigkeit im Maschinen‐ und Anlagenbau zu fördern, aber auch nachhaltige Lösungen der Branche bekannt zu machen. Mit unserer Partnerschaft verpflichten wir uns zur Einhaltung der zwölf Nachhaltigkeitsleitsätze des Maschinen‐ und Anlagenbaus.